Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgSystemWfmediaelement has a deprecated constructor in /mnt/web315/d2/87/52161487/htdocs/joomla_02/plugins/system/wfmediaelement/wfmediaelement.php on line 24 News

ETN Digital 01/2021  

AktuelleAusgabe k13

   

News & Aktuelles  

   

Für Digitale Ausgabe kostenlos registrieren  

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, wenn Sie KOSTENLOS die Digitale Ausgabe der Euro Truck News erhalten möchten
   

Newsletteranmeldung  

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten.
   

Anmeldung  

   

Kontakt/Impressum  

   

Glücksklee, Hufeisen, Pilze und Co. haben am 1. Januar Hochkonjunktur, entfalten aber leider nicht immer die gewünschte Wirkung: An kaum einem anderen Tag des Jahres werden mehr Verkehrsunfälle mit Alkoholeinfluss gezählt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, nahm die Polizei auch am 1. Januar 2020 überdurchschnittlich viele Unfälle auf, bei denen Alkohol im Spiel war. Insgesamt wurden dieses Jahr am Neujahrstag 375 Unfälle mit Personenschaden gezählt, 11 Personen wurden dabei getötet. Bei 232 dieser Unfälle stand eine oder einer der Beteiligten unter Alkoholeinfluss. 

Im Jahr zuvor wurden am Neujahrstag 208 Verkehrsunfälle mit Alkoholeinfluss gezählt, mehr als doppelt so viele wie im Jahresdurchschnitt

Gesundheit DAK Foto

Die zunehmende Digitalisierung und das Homeoffice in der Corona-Krise entlasten Arbeitnehmer. Jeder zweite bewertet die Arbeit mit Laptop, Smartphone und Videokonferenzen als positiv. Arbeitnehmer, die während der Corona-Krise erstmalig regelmäßig im Homeoffice sitzen, zeigen eine hohe Arbeitszufriedenheit und berichten von guter Work-Life-Balance. Drei Viertel von ihnen möchten auch nach der Corona-Krise – zumindest teilweise – von zu Hause aus arbeiten. Die Anzahl derjenigen, die die Digitalisierung als Entlastung wahrnehmen, steigt während der Corona-Krise um 39 Prozent. Das tägliche Stresserleben geht um 29 Prozent zurück. Das zeigen zwei repräsentative Befragungen von jeweils über 7.000 Erwerbstätigen vor und während der Pandemie

Weihnachten im Corona-Jahr 2020 – abgesagte Weihnachtsmärkte, ausgefallene Weihnachtsfeiern und dann der harte Lockdown eine Woche vor dem Heiligen Abend: Da sind die geschmückten Weihnachtsbäume zu Hause für viele Menschen umso wichtiger. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lieferte das nördliche Nachbarland Dänemark knapp 88 % der rund 2,3 Millionen frischen Weihnachtsbäume, die 2019 insgesamt nach Deutschland importiert wurden. Etwa 45 % der rund 2,0 Millionen dänischen Bäume trafen bereits im November ein, weitere 54 % dann im Dezember. Heimische Weihnachtsbäume werden außerhalb des Waldes auf speziell dafür angelegten Flächen, den so genannten Weihnachtsbaumkulturen, angebaut. In Deutschland befassten sich 2019 etwa 3

01 Autonomes Fahren

Heute schon die Zukunft erleben

Autonomisierung ist längst kein Thema der Zukunft mehr. Bereits heute werden bei Volvo Trucks autonome Lkw getestet und in verschiedenen Alltagssituationen eingesetzt. Jedoch soll diese Technik den Fahrer nicht ersetzen, sondern ihn vielmehr bei seiner Arbeit unterstützen und entlasten. Darüber hinaus trägt das System zur Steigerung Ihrer Rentabilität bei und verbessert die Sicherheit im Straßenverkehr.

Vera – Eine autonome elektrische Transportlösung

Vera ist ein autonomes Elektrofahrzeug, das mit deutlich geringeren Abgasemissionen und niedrigen Geräuschpegeln arbeiten kann. Es vereint die Vorteile der drei großen technologischen Bereiche - Automatisierung, Konnektivität und Elektromobilität - um die

Bild 1 Hafen gleisanlage

Die europäischen Westhäfen gehören zu den wichtigsten Umschlagplätzen der Welt. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember erweitert DB Cargo sein Netzwerk und öffnet seinen Kunden damit sprichwörtlich alle Tore – und das sogar täglich! Dann verbindet der DBwestports express die zwei größten Häfen Europas mit ihren wichtigsten Hinterland-Destinationen in Deutschland und im Vorarlberg.

Etwa 27 Millionen Container schlagen allein die wichtigsten Seehäfen Europas Rotterdam und Antwerpen pro Jahr um. Tendenz steigend. Denn die Westhäfen haben ambitionierte Wachstums- und zugleich Nachhaltigkeitsziele, die vor allem durch den Ausbau des Schienengüterverkehrs erreicht werden sollen. Ihre geografische Lage ist dabei ihr größter Vorteil – die ersten

Shell verschlankt den Anmeldeprozess für Shell SmartPay für Geschäftskunden.

Die aktuelle Corona-Pandemie hat zur Folge, dass immer mehr Menschen kontaktlose Bezahlmethoden nutzen, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. An Shell Stationen können Geschäftskunden über die Shell App bereits kontaktlos bezahlen, wenn der Fuhrparkmanager den Service aktiviert hat. Um das kontaktlose Bezahlen für Kunden noch zugänglicher zu gestalten, hat Shell den Aktivierungsprozess für Shell SmartPay für Geschäftskunden optimiert: Ab sofort ist der Service automatisch in Shell Fleet Hub, der digitalen Fuhrparkmanagement Software, hinterlegt und Flottenmanager können sich direkt anmelden, um die Tankkarten dafür auszuwählen. Vorher musste zunächst die

News Strategie von DB Cargo img

Vorstand Sigrid Nikutta legt grünes Zukunftskonzept vor: „Wir werden größter Bahnlogistiker Europas, denn CO2-freie Lieferketten gibt es nur mit dem Schienengüterverkehr“ • Strategie „Starke Cargo“ sichert mit umweltfreundlicher Verkehrswende Arbeitsplätze

Mit einer neuen Strategie geht DB Cargo in die Offensive. Neun Monate nach ihrem Amtsantritt hat Güterverkehrs-Vorstand Dr. Sigrid Nikutta ein grünes Zukunftskonzept vorgelegt. Herzstück der Neuausrichtung: DB Cargo setzt verstärkt auf Bahnlogistik und will damit auf Wachstumskurs zurückkehren. Dazu erweitert das Unternehmen sein Geschäft zum Anbieter kompletter Logistikketten. Kunden des Schienengüterverkehrs der Deutschen Bahn bekommen somit künftig deutlich mehr Service angeboten

Logistikbranche braucht jede Unterstützung zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit

Deutschland befindet sich in einem in jüngerer Zeit nicht dagewesenen Krisenmodus. Die Lieferketten sind heute unter Spannung, aber stabil. Die Verbände der Speditions-, Transport- und Logistikwirtschaft - AMÖ, BGL, BIEK, DSLV und BWVL - bekräftigen, dass die Unternehmen und Beschäftigten der Branche auch in dieser Ausnahmesituation die Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaft auf dem gewohnt hohen Niveau zuverlässig sicherstellen werden.

Die Helden der Logistikbranche sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Import- und Exportabteilungen, der Disposition, in den Umschlagsanlagen, in den Lägern und im vordersten Einsatz die Fahrerinnen und

   
© ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.